Sensation in Südafrika: CENTURION VAUDE auf 2!

Sensation in Südafrika: CENTURION VAUDE auf 2!

22.3.2016

Nach dem Ausfall des als Team 1 gesetzten Duos Markus Kaufmann/Jochen Käß war zunächst nicht klar, ob bzw. in welcher Formation unser TEAM CENTURION VAUDE beim Cape Epic als erstem Highlight der Rennsaison 2016 (überhaupt) antreten kann. Umso erfreulicher, dass sich mit Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner sowie Matthias Pfrommer und Gastfahrer Nicola Rohrbach zwei Duos fanden, die nicht nur großartig harmonierten, sondern am Ende sogar den zweiten Platz im Gesamtklassement herausfuhren!

Schon früh hatte sich abgezeichnet, dass Karl Platt und Partner Urs Huber vom Team Bulls ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht worden konnten, so dass der letztliche Gesamtsieg für das Deutsch-Schweizer Duo voll in Ordnung geht. Dass aber CENTURION-Entwickler Matthias Pfrommer und Nicola Rohrbach ? der Schweizer Cross-Country-Fahrer war kurzfristig als Gast ins TEAM CENTURION VAUDE eingeladen worden ? als eigentliches Backup-Team für Geismayr/Pfrommer derart "abgingen", war nicht zu erhoffen geschweige denn zu erwarten.

Schon beim Prolog brillierten "Matze" und Nicola, als sie nur rund eine Minute nach Platt/Huber ins Ziel schossen. Nach Platz 6 auf der darauf folgenden ersten Etappe gab es schon am dritten Renntag die erste Sensation: Tagessieg für Pfrommer/Rohrbach vor Bulls 1! Es folgten Platz 2 auf der dritten und Platz 5 auf der vierten Etappe, ehe die beiden auch die fünfte Etappe wieder für sich entscheiden konnten. Dank unbändigem Kämpferherz auch des zweiten TCV-Duos mit Daniel Geismayr und Hermann Pernsteiner gelang es, trotz Rang 8 am vorletzten Tag das zuvor Unmöglich geglaubte zu schaffen:

Platz zwei im Gesamtklassement für Matthias Pfrommer und Nicola Rohrbach sowie eine eindrucksvolle Zieldruchfahrt für alle vier TEAM-CENTURION-VAUDE-Rider mit den Tagesergebnissen 2 und 3 auf der Abschlussteappe aufs Weingut Meerendal!

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal allen Sportlern, Betreuern, Supportern und Fans dafür danken, dass dieser achttägige Husarenritt durch Südafrika überhaupt möglich war! Wir sind wahnsinnig stolz auf das Geleistetete und freuen uns vor allem, dass ein vermeintlicher Rückschlag im Vorfeld dieses so wichtigen Rennens nicht dazu führen konnte, dass Köpfe in den Sand gesteckt wurden ... Hut ab, CENTURION VAUDE! You rock!

 

Foto: (c) Hoshi Yoshida

Sensation in Südafrika: CENTURION VAUDE auf 2!
Sensation in Südafrika: CENTURION VAUDE auf 2!
Sensation in Südafrika: CENTURION VAUDE auf 2!