VARIO FAQs

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

ALLGEMEIN

Das zulässige Gesamtgewicht setzt sich aus dem Gewicht des Pedelecs sowie des Fahrers und dessen Zuladung (Personen oder Einkauf etc.) zusammen.

Die Förderprogramme für Lastenräder sind sehr unterschiedlich. Die Definition eines Lastenrades kann von Stadt zu Stadt variieren. Das Förderprogramm BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) schreibt folgendes Kriterien für eine Förderung vor. Das Rad muss…  


  • serienmäßig und fabrikneu sein.
  • eine Nutzlast von mindestens 120 kg aufweisen.
  • Transportmöglichkeiten bieten, die unlösbar mit dem Fahrrad verbunden sind und mehr Volumen aufnehmen können als ein herkömmliches Fahrrad.


 

Mit unserem Vario erfüllen wir diese Kriterien: 

  • Das Vario ist ein in Serienfertigung produziertes Pedelec.  
  • Die Nutzlast beträgt, je nach montiertem Aufbau, zwischen 140 kg und 145 kg (180 kg zulässiges Gesamtgewicht - 35/40 kg  Leergewicht).        
  • Der Transportbügel ist fest mit dem Fahrrad verschraubt und stellt somit eine unlösbare Verbindung dar.


Eine sehr gute Übersicht über die verschiedenen Förderprogramme für Lastenräder gibt die Seite cargobike.jetzt:

https://www.cargobike.jetzt/tipps/cargobike-kaufpraemien/

Prinzipiell ist der Transport des Vario mit dem PKW zulässig, da seine Abmessungen nicht länger sind als bei einem herkömmlichen Pedelec in großer Rahmengröße. Da der Radstand jedoch deutlich größer ausfällt, muss ein entsprechender Heckträger verwendet werden. Unbedingt zu beachten ist, dass das verwendete Modell auch für das Gewicht eines E-Lastenrades zugelassen ist. Wir empfehlen einen Träger mit speziellen Auffahrrinnen.



Darüber hinaus sind folgende gesetzliche Vorgaben unbedingt zu beachten: 

  • Auf keiner Seite des PKWs darf das Lastenrad mehr als 20 cm überstehen.
  • Spitze Teile und scharfe Kanten dürfen nicht überstehen.
  • Der Fahrradträger muss mit einwandfrei funktionierenden Rück- und Bremslichtern ausgestattet sein.
  • Ein amtliches Kennzeichen am Fahrradträger ist Pflicht.

PERSONENTRANSPORT

  • Passen Sie die Fahrgeschwindigkeit beim Personentransport entsprechend an, da sich der Bremsweg verlängert und das Fahrverhalten träger wird.
  • Achten Sie darauf, dass sich die Passagiere in einem fahrtüchtigen Zustand befinden.
  • Um Personen befördern zu dürfen, ist − je nach Alter, Größe etc.− unterschiedliches Zubehör am Vario notwendig. Sie dürfen Personen mit dem Vario unter folgenden Bedingungen mitnehmen: 
Im Thule Yepp Maxi EASY Fit-Kindersitz mit Transportbügel: 
Maximal 2 Kinder im Alter von 1 bis mindestens 4 Jahren 
    • Im Passagier-Kit mit Transportbügel, Sitzbank inklusive Rückenkissen, Trittbrettern und Speichenschutz: 
Maximal 2 Kinder ab einem Alter von frühestens 5 Jahren
    • Auf der Sitzbank mit Haltegriff und Speichenschutz: 
Maximal ein Kind oder ein junger Erwachsener ab 11 Jahren und bis maximal 70 kg
    • Im Fahrradanhänger: 
Maximal 2 Kinder bis maximal 45 kg Gesamtgewicht des Anhängers

 

Die gesetzlichen Anforderungen zur Teilnahme am Straßenverkehr für Deutschland, Österreich und die Schweiz finden Sie ausführlich in der Vario-Bedienungsanleitung auf Seite 39.

  • Achten Sie bei der Benutzung von nur einem Kindersitz darauf, dass Sie die Montageposition für die Befestigung nutzen, die sich nahe bei der Fahrerin oder dem Fahrer befindet.

  • Wir haben das Vario explizit für die Kindersitze der Marke Thule Yepp mit der EASY Fit Schnittstelle ausgelegt. Diese Schnittstelle erlaubt ein einfaches und sicheres Befestigen der Kindersitze.
  • Direkt zu den von uns freigegebenen Kindersitzen gelange Sie hier
  • Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Kindersitze an der dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Gepäckträgeraufnahme montiert werden. 
  • Von einem Transport von Säuglingen und Babys raten wir dringend ab. Diese dürfen nur in dafür vorgesehen Babyschalen transportiert werden. Unser Lastenrad verfügt über keine Befestigungsmöglichkeit für Babyschalen.
  • Nehmen Sie niemals ein Kind auf dem Vario mit, das die Altersvorgaben unterschreitet. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie nur Kinder transportieren, die über einen längeren Zeitraum und ohne Hilfe sitzen können. Zudem müssen die Passagiere – unabhängig vom Alter – ihren Kopf in Verbindung mit einem geeigneten Fahrradhelm eigenständig halten können. Vergewissern Sie sich in regelmäßigen Abständen, dass das Gewicht der jungen Passagiere das Maximalgewicht nicht überschreitet. 

  • Kinder ab 9 Monaten dürfen im Kindersitz Thule Yepp Maxi mit  EASY Fit Schnittstelle transportiert werden. Die entsprechende Bedienungsanleitung finden Sie hier:
  • In Deutschland ist ein Personentransport im Passagier-Kit für kleine Passagiere ab 5 Jahren zulässig. Bitte ziehen Sie die offizielle Bedienungsanleitung zu Rate, sollten Sie sich unsicher sein, ob Ihr Kind bereits im Transportbügel befördert werden kann. 
  • Ein wesentliches Kriterium hierbei ist, dass sich der kleine Passagier selbständig und sicher über einen längeren Zeitraum festhalten kann. 

  • Die Mitnahme von Personen auf einem Pedelec ist von Land zu Land gesetzlich unterschiedlich geregelt.
  • Für Deutschland gilt nach StVO §21 Absatz 3:  Auf Fahrrädern dürfen Personen ab einem Alter von mindestens 16 Jahren nur mitgenommen werden, wenn das entsprechende Fahrrad auch zur Personenbeförderung gebaut und eingerichtet ist. Kinder bis zum vollendeten siebten Lebensjahr dürfen auf Fahrrädern von mindestens 16 Jahre alten Personen mitgenommen werden, wenn für die Kinder besondere Sitze vorhanden sind und durch Radverkleidungen oder gleich wirksame Vorrichtungen dafür gesorgt ist, dass die Füße der Kinder nicht in die Speichen geraten können. 
Quelle: www.stvo.de

In Deutschland besteht derzeit keine Helmpflicht, weder für Fahrer*innen noch für Passagiere. Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit Ihrer Passagiere empfehlen wir jedoch ausdrücklich das Tragen eines Helmes.

LASTENTRANSPORT

Das Ladevolumen des CENTURION Vario beträgt 140 Liter. Dieses setzt sich wie folgt zusammen:



  • Cargo-Tasche je 37 Liter (2 Stück)
  • EuroBox 53 Liter
  • Shopper 13 Liter


Das Vario wurde speziell dafür entwickelt, um mehr Gepäck zu transportieren als herkömmliche Pedelecs. Dafür haben wir vielfältiges Zubehör entwickelt, um den Transport von Gepäck so sicher wie möglich zu gestalten. Durch den speziellen, gegen ungewolltes Einklappen gesicherten Zweibeinständer des Vario kann das Rad im geparkten Zustand sicher beladen werden. Im Anschluss kann der Zweibeinständer über einen Remote-Hebel am Lenker entriegelt und die Fahrt gestartet werden. Bitte beachten Sie folgende Tipps, um die Ladung optimal zu sichern und Ihre Fahrt damit so sicher wie möglich zu gestalten.

  • Eine möglichst tiefe Beladung verbessert das Fahrverhalten. Zudem sollte die Ladung möglichst gleichmäßig verteilt werden.
  • Eine seitlich weit ausladende Ladung schränkt die Kurvenfreiheit ein.
  • Bei voller Beladung verlängert sich der Bremsweg teils signifikant.
  • Bei voller Beladung verändert sich das Fahrverhalten und Richtungswechsel fallen entsprechend schwerer.
  • Achten Sie ausdrücklich darauf, dass die Ladung stets optimal gesichert ist, um ein Verrutschen während der Fahrt zu verhindern. 

  • Stellen Sie sich die Cargo-Taschen des Vario als Ihren “Kofferraum” vor. Dieser bietet Platz für Ihren Wocheneinkauf an Lebensmitteln und tägliche Dinge sowie ein Schloss, Regenbekleidung und alles, was Sie sonst noch mit sich führen möchten. Achten Sie beim Beladen immer auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung zwischen der linken und der rechten Seite.
  • Verwenden Sie für Ihre Einkäufe oder Ihre zu transportierenden Gegenstände Taschen/Beutel oder ähnliche Behältnisse. Diese können Sie einfach und schnell in den Cargo-Taschen des Vario platzieren. Ein Prinzip, das auch als “Bag in Bag” bezeichnet wird. 
  • Verstauen sie die schweren Gegenstände stets so tief wie möglich. Das trägt zu einem besseren Fahrverhalten bei. 
  • Der Shopper (kleine Tasche am Frontgepäckträger) ist in erster Linie für hochwertige und leichte Gegenstände geeignet, die stets im Blickfeld der Fahrerin oder des Fahrers bleiben sollen.