E-Bikes

Lifestyle, Lebenslust und urbane Mobiltät – so eng zusammen gehörend wie niemals zuvor präsentiert sich diese Trias im Fahrrad-Modelljahr 2011. Im Zentrum des sich Fortbewegens auf zwei Rädern stehen aktuell unbestrittenermaßen E-Bikes, schließlich eröffnen diese modernen, elektrifizierten Räder eine Vielzahl von neuen Möglich­keiten, das Fahrrad im Alltag oder einfach als Hobby zu nutzen. Mit dem Elektronikspezialist Bosch hat CENTURION für die bestmög­liche Umsetzung des Themas „E-Bike“ einen Partner gefunden, der als schwäbisches Traditionsunternehmen so gut wie kein Zweiter zur eigenenPhilosophie passt. Herausgekommen ist mit dem in vier Versionen
erhältlichen Electric Fire ein sportliches Strom-Rad, das in Sachen Antrieb und Konstruktion von Beginn an auf die Überholspur geht.

Herzstück des Electric Fire ist ein Rahmenkonzept, das bereits auf der Eurobike 2009 als „Urban Concept“-Studie Aufmerksamkeit erregte: Durch das leicht zum Sitzrohr hin abfallende Oberrohr („Sloping Geometrie“) tritt das CENTURION bewusst sportlich auf, die komfortable 30 Millimeter Federweg zur Verfügung stellende Front-Forke unterstreicht diesen Anspruch. Der Clou des Electric Fire-Rahmens jedoch steckt im Detail, denn das Oberrohr läuft zweigeteilt vom Steuer- zum Sitzrohr und bietet innerhalb einer separaten Abdeckung genügend Stauraum für etwa eine Pumpe, Flickzeug, den Haustürschlüssel und dergleichen mehr… Scheibenbremsaufnahmen und Anlötteile für die Erweiterung um einen Gepäckträger oder Seitenständer machen den Rahmen vollauf alltagstauglich.

Ebenso sportlich wie der optische Auftritt des CENTURION Electric Fire ist sein kraftvoller Antrieb, den Elektronikspezialist Bosch komplett mit einer intelligenten Sensor-und Steuerelektronik liefert. Konstruiert als Mittelmotor-Konzept, verschafft der unterhalb des Tretlagers sitz­ende 250-Watt-Motor dem Electric Fire einen tiefen Schwerpunkt, wodurch das Bike einen ungemein agilen und wendigen Charakter erhält. Dank seines Gesamtgewichts von maximal 21,6 Kilogramm (in der voll StVZO-tauglich ausge­statteten Variante) und seinen nominal 50 Newtonmetern Drehmoment beschleunigt das Rad ausgesprochen kraftvoll, dabei analysiert die ausgeklügelte Bosch-Elektronik permanent den Fahrerwunsch nach Vortrieb und setzt die insgesamt zwölf mög­lichen Unterstützungsstufen jederzeit höchst effizient um. Ein weiterer Vorteil der Drei-Sensoren-Elektronik: Das Anfahren und Abbremsen gelingen mit dem Electric Fire absolut stotterfrei, sämtliche Geschwindigkeitswechsel während der Fahrt ebenso. 


Stauhelfer
Das zweigeteile Oberrohr bietet mit seiner speziellen Platte Stauraum für allerlei Praktisches. 


Kraftpaket
Damit gewinnen Sie jedes E-Bike-Quartett: Der 250-Watt-Motor überzeugt mit besten Leistungsdaten.


Steuererleichterung
Das „Human Machine Interface“ ist leicht verständliche Steuerzentrale und zuverlässiger Radcomputer zugleich.

Technik-Lexikon

Technische Information
Ohne einen kraftvollen und ausdauernden Antrieb ist ein E-Bike nichts weiter als ein vergleichsweise schweres Urban-Bike – hübsch anzusehen, jedoch wenig funktional. CENTURION verlässt sich beim E-Fire auf einen innovativen Bosch-Antrieb mit absolut überzeugenden Eigenschaften:

Interface

  • 4 Fahrmodi (Eco, Tour, Sport, Speed) mit je 3 Leistungsstufen (30 bis max. 250 %)
  • Hintergrundbeleuchtet
  • Bike-Funktionen: Geschwindigkeit, Fahrstrecke, Gesamtstrecke, Durchschnittsgeschwindigkeit 
  • Batterieladezustandsanzeige und verbleibende Reichweite 

Battery-Pack

  • Li-Ion-Batterie mit 288 Wh bei 36 V und 8 Ah
  • Abnehmbar und abschließbar
  • LED-Ladezustandsanzeige
  • 80 %ige Ladung: 90 min, Vollständige Ladung: 150 min
  • Gewicht: 2,3 kg

Motor

  • 250-Watt-Motor mit 50 Nm
  • 3-Sensor-Messelektronik für Geschwindigkeit, Drehzahl und Drehmoment
  • Gewicht: 4,25 kg